Wasser-Büffel-und wilder Eber-Jagd

Australia Wide Safaris hat sein Hauptcamp in mitten des “Carmor Plains” Wildreservats. Dieses Wildreservat hat eine Größe von 100.000 ha und liegt 210 km östlich von Darwin, was auch als Ausgangspunkt der Jagden dient. Dieses Gebiet ist privater Besitz von Australia Wide Safaris. Dadurch haben auch nur diese das alleinige Jagdrecht.

Das Gebiet ist sehr abwechslungsreich. Ein Teil des Gebietes ist ein sumpfähnliches Überschwemmungsgebiet, in dem während der Regenzeit das Wasser steht. Die Regenzeit fällt in die Sommermonate. In dieser Zeit fallen ca. 90 % des jährlichen Niederschlages. Während dieser Zeit zieht das Wild in die anderen Teile des Gebietes. Hierbei handelt es sich um offene Wälder, die höher gelegen sind. Die Vegetation besteht hier aus mittelhohen Bäumen, flachen Büschen und Gras. Durch diese Kombination ist es möglich Wild auszumachen und es gezielt anzupirschen. Darüber hinaus sind noch andere Gebiete mit dichtem Regenwald und natürlichen Quellen vorhanden.

In diesem Wildreservat gibt es einen sehr hohen Bestand an Wasserbüffeln. Diese stellen in Australien die wichtigste Großwildart dar. Es handelt sich bei Wasserbüffeln, genau wie bei seinen afrikanischen Verwandten, um eine sehr schussharte Wildart, der man auch den nötigen Respekt entgegenbringen muss. Die Jagd ist für jeden Jäger eine Herausforderung, denn alle verschiedenen Gebiete und deren Vegetationen haben ihre Reize. Die Schussentfernungen liegen i. d. R. bei ca. 80 m, aber gerade im dichten Regenwald können diese geringer sein.

Eine, gerade bei den europäischen Jägern, sehr beliebte Jagd, ist die Jagd auf das Schwarzwild. Die Population zählt zu den höchsten in ganz Australien und es ist nicht ungewöhnlich, dass der Jäger mehr als 100 Stück Schwarzwild in Anblick bekommt. Die sumpfigen Gebiete sind ein perfektes Einstandsgebiet für das Schwarzwild. Starke Keiler erreichen Gewichte von bis zu 150 kg und die Waffen eine Länge von bis zu 25 cm. Zu den natürlichen Feinden des Schwarzwildes zählen Dingos und Krokodiele. Die Jagd auf reife Keiler ist in den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung sehr erfolgversprechend. Aber auch das Ausgehen von Fährten während des Tages verspricht ein aufregendes Jagderlebnis. Während des Tages schiebt sich das Schwarzwild in dichte Vegetation ein. Somit sind die Schussentfernungen auf der Pirsch sehr gering.

Durch die vorhandenen Gewässer und Sümpfe besteht darüber hinaus eine gute Möglichkeit auf Flugwild zu jagen. Es gibt sehr viele Gänse und Ente und es können bis zu 1000 Stück auf einmal gesehen werden. Die s. g. Magpie-Gänse sind die größte der vorhandenen Gänsearten und erreicht eine Spannweite von bis zu einem Meter. Es gibt vier verschiedenen Entenarten, die alle eine sportliche Jagd versprechen.

Carmor Plains und Australia Wide Safaris bieten ferner die Möglichkeit Krokodile mit Hilfe von Spezialfallen zu fangen. Dies ist ein einmaliges Erlebnis, das nicht oft angeboten wird. Australia Wide Safaris hat eine Lizenz um Krokodiele zu fangen und zu erlegen. Als Trophäe gelten der massive Schädel und die Krokodilhaut. Da die Jagd auf Krokodile an sich verboten ist, fangen Sie das Krokodil zusammen mit dem Berufsjäger und dieser verkauft danach die Trophäen. – Dies ist die einzige Möglichkeit Krokodile in Australien zu bejagen.

Es kann auch in den Flüssen und Seen der näheren Umgebung geangelt werden. Es wird überwiegen von Booten aus geangelt. Der berühmteste und begehrteste Fisch Australiens ist der Barramundi, der in diesen Gewässern sehr weit verbreitet ist. Darüber hinaus kann noch auf viele verschiedene weitere Süß- und Salzwasserfische geangelt werden.

Auch für Fotographen ist Carmor Plain ein Paradies. Es bieten sich dem Fotographen einzigartige Landschaften und natürlich eine ganze Reihe interessanter Tiere. Vom Wasserbüffel über Kängurus und Wallabies, bis hin zu einer atemberaubenden Vielfalt von verschiedensten Vögeln.

Die Unterkunft ist erstklassig. Die Gästehäuser verfügen alle über Klimaanlagen und schön Bäder, die an die großzügigen Unterkünfte angegliedert sind. Das gute, reichhaltige Essen wird in einem Salon eingenommen, von dem aus man die Sümpfe übersehen kann.

Der Transfer in das Jagdrevier kann per Auto oder Flugzeug erfolgen. Die Jagdgäste werden vom Flughafen in Darwin abgeholt. Wenn es gewünscht wird, werden auch Hotelreservierungen für Aufenthalte vor und /oder nach der Jagd getätigt. Die Transferzeit vom Flughafen in Darwin bis nach Carmor Plains beträgt per Auto 2,5 Stunden. Falls der Kunde es wünscht, kann jedoch auch ein Flugzeug gechartert werden. Die Flugzeit beträgt dann 25 Minuten.

Es besteht die Möglichkeit sich Gewehre auszuleihen. Es stehen Markengewehre in den Kalibern 375 H&H für Büffel, .308 für Schwarzwild und Kaliber 12 für Flugwild zur Verfügung. Falls Sie ihre eigene(n) Waffe(n) mitbringen möchten, kümmern wir uns um die nötigen Papiere. Hiefür ist jedoch eine Bearbeitungszeit von ca. 8 Wochen einzuplanen.

Die Jagd ist das ganze Jahr über möglich, jedoch ist die beste Zeit von Ende April bis Ende November. Dies liegt nicht am Wild. Es ist zu jeder Zeit im Revier, jedoch ist das Wetter in diesem Zeitraum angenehmer, da nicht mit Niederschlägen zu rechnen ist. Die Temperaturen liegen zwischen 14°C in der Nacht und 30°C. Im Sommer (in Deutschland Winter) ist es etwas wärmer.

Die Kleidung ist bei der Jagd in Australien sehr wichtig. Es sollten lange und /oder kurze Hosen, leichte Hemden und sehr gute Schuhe im Gepäck sein. Die Schuhe sollten bequem und wasserdicht sein. Ferner ist eine gute Kopfbedeckung, Sonnenschutzmittel und Insektenschutz unerlässlich.

Die Feldpräparation der Trophäe, das Salzen des Capes, Trocknen und das Packen der Trophäen werden durch uns organisiert sofern eine Trophäengebühr angefallen ist.

Um einen Safari zu buchen ist eine Anzahlung in Höhe von 50 % notwendig. Der Restbetrag ist am Ende der Jagd zu zahlen. Eine Stornierung muss mindestens vier Monate vor Beginn der Reise erfolgen. Falls die Stornierung später erfolgt, wird der Betrag als eine Anzahlung für eine Jagd zu einem späteren Zeitpunkt einbehalten.

Die Zahlungen können per Überweisung, Scheck, Traveller-Scheck oder in Bar erfolgen.

Water Buffalo Safari

Buffalo Größe und Gewicht

Die Hörner eines reifen Buffalo Stier Maßnahme von Spitze zu Spitze, 9 – 150 cm (38 “- 60″) breit! Mit einer Länge von 68 cm – 90 cm (27 “- 36″) für jedes Horn. Der Durchmesser an der Basis zwischen 40 – 48 cm (16 “- 19″). A Water Buffalo Stier wiegt im Durchschnitt zwischen 700 und 800 kg, aber in Ausnahmefällen können sie wiegen bis zu (£ 2.400) 1.000 kg!

Water Buffalo Safaris Fotogalerie

Contact Matt

Matt Kelman - Australia Wide Safaris

Matt Kelman is the owner and manager of Carmor Plains and takes part in all aspects of running the reserve. With a lifetime of hunting experience and professionally guiding safaris since 1992, his main work is as a safari guide for the guests…Read More

CONTACT MATT FOR ANY QUESTIONS
OR BOOKINGS